Aktuelle Projekte

Ausruhen kommt später...

Dokfilmprojekt  2019/2020

NEU DENKEN

EIN FILM VON

CHRISTIAN GUGGENBÜHL

hitschfilm.ch

Der Filmemacher Hitsch

Als Filmemacher und Mitmensch dieser Gesellschaft ist es mir ein Anliegen, auf meine Art und Weise auf Themen, die uns jetzt und in Zukunft beschäftigen, aufmerksam zu machen. Im Vordergrund stehen bei mir dabei immer die Menschen und ihre Geschichten, der Blick hinter die menschliche Kulisse. Wie denken unterschiedliche Menschen über verschiedene Themen, wie nehmen sie ihre Umwelt wahr, wie unterscheidet sich ihre Art zu Leben voneinander und was verbindet sie trotz allem?

 

Mein persönliches Motto für jedes Projekt   -"unmöglich ist nur was sich nicht denken lässt"

  

Thema & Inhalt des Dokumentarfilmes:

 

SOZIAL & KULTURELL

Bei dieser Doku geht es mir hauptsächlich um die soziale und kulturelle Bedeutung einer Institution wie dem Kanzlei Flohmarkt für unsere Gesellschaft von Heute und Morgen. Was hat der Verein Flohmarkt Kanzlei für einen Einfluss auf das soziokulturelle Zusammenleben, was bedeutet dieser Ort für Menschen aus verschiedenen Schichten – Faszination/Zeitvertrieb oder wichtig zum (Über-) Leben?

 

MENSCHEN

Ebenso geht es mir bei diesem Filmprojekt über den Kanzlei Flohmarkt in erster Linie um die Menschen. Sie und dieser Ort inspirieren mich dazu, über grosse Anliegen, Missstände in unserer Gesellschaft und deren Lösungsansätze nachzudenken, diese zu hinterfragen und aufzuzeigen.

Auf dem Kanzleiareal kommen jeden Samstag Menschen von bis zu 50 Nationen, diversen gesellschaftlichen Schichten und von jung bis alt auf kleinem Raum zusammen. Lebensgeschichten werden im Spektrum zwischen völliger Anonymität und Sichtbarkeit gezeigt. Es wird nicht aufgrund der Hintergründe der Menschen gewertet, sondern nach dem zwischenmenschlichen Umgang miteinander. Es ist ein Mikrokosmos, ein Querschnitt unserer Gesellschaft. Und das Zusammenleben scheint trotz der riesigen Unterschiede der einzelnen Menschen zu funktionieren. Denn die Unterschiede sind vielmehr eine Vielfalt. Die Menschen auf dem Kanzlei Flohmarkt haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam, ausser vielleicht Folgendes: Sie sind menschlich. Sollte dies als Gemeinsamkeit für ein friedliches Zusammenleben nicht ausreichen? Dass es funktionieren kann, zeigt dieser Ort auf bunte, wunderbare Art und Weise auf.

 

NACHHALTIG & ÖKOLOGISCH

Unsere Gesellschaft hat sich seit dem letzten Jahrhundert immer mehr zu einer Wegwerfgesellschaft gewandelt. Durch die Industrialisierung und den technischen Fortschritt bewegten wir uns in Richtung Massenproduktion. Aus dem überdimensionalen Wirtschaftswachstum entstand in den 60er Jahren eine Wohlstandsgesellschaft, die sich eben diese Masse an Produkten leisten konnte und wollte. Bequemlichkeit zu tiefen Preisen, Einwegprodukte und Fast-Fashion wurden für uns zur Norm. Spätestens jetzt wird deutlich, dass dieses Konsumverhalten verheerende Spuren auf unserer Erde hinterlässt. Der Massenkonsum und die riesigen Mengen an Abfall hatten einen nicht unbedeutenden Einfluss auf das aktuellste Thema unserer Zeit: die Klimakrise.

Was hat eine Institution wie der Kanzlei Flohmarkt für eine Bedeutung im ökologischen, bzw. nachhaltigen Sinn? Dinge, die ein Mensch nicht mehr braucht, werden zu einem fairen Preis an den nächsten weitergegeben. Der Verkäufer wirft nicht weg und der Käufer kauft nicht neu – das Durchbrechen des obengenannten Teufelskreises. Wir schätzen Dinge wieder mehr, setzen vermehrt auf Langlebigkeit und Qualität, anstatt auf tiefe Preise und Quantität. Was auf diesem Gebrauchs-Flohmarkt regional und im Kleinen stattfindet, darf als Vorbild für nachhaltigeren und bewussteren Konsum global gelten.

Diese Gedanken und Fragestellungen in eine Doku zu verpacken, die zum Umdenken inspiriert – das ist mein Ziel. Der Hauptdrehort wird der Flohmarkt Kanzlei sein. Ein wichtiger Teil des Films werden Gespräche/Interviews mit verschiedensten Menschen, wie VerkäuferInnen, BesucherInnen, AnwohnerInnen, aber auch Persönlichkeiten aus der Zukunftsforschung, aus Umweltorganisationen, dem Stadtrat und der Polizei sein. Somit bereichern verschiedenste Sichtweisen und Blickwinkel das Gesamtpaket der Doku.

 

 

Finanzielle Beteiligung an der Filmproduktion:

Es ist uns eine Riesenfreude, dass der Verein Flohmarkt Kanzlei Zürich sich finanziell an der Produktion beteiligt !

Durch diese grosszügige Unterstützung ist das Budget bereits zu 50% gesichert.

Vielen herzlichen Dank vom ganzen Produktionsteam an den Verein Flohmarkt Kanzlei !

 

  

CHRAMPFE

Eine motivierte Film-Crew wird dieses Dokfilm-Projekt begleiten. Ein Team, das leidenschaftlich bei der Arbeit ist und professionell sein Spezialgebiet vertritt. Die Verbindung und die gute Stimmung sind garantiert.

 

Produktion, Regie, Gesamtleitung & Kamera   Christian Guggenbühl (Hitsch)

Co-Leitung, Admin. Organisation   Stane Knaus  

Interviews, Admin. Hilfe   Michelle Guggenbühl

Fotograf   Daniel Rimann

Sprecher   Marco Caduff

Montage   Wolfgang Weigl

Audio-Postproduction   Martin Stäheli

Color-Grading   Patrischa Freuler 

Titelsong-Autor   Oliver Steffen

 

 

 

© hitschfilm.ch